Vom Sportamt: Informationen zu Covid-19

Kurzfassung

Sportaktivitäten in Innenräumen:
  • FürSportaktivitäten in Innenräumen (Turnhallen, Gymnastikräume, etc.)gilt neu2G mit Maskenpflicht.
  • FürSportaktivitäten in Innenräumen, bei denen keine Maske getragen wird, gilt 2G+.Das heisst, essind nur noch geimpfte und genesene Personen zugelassen, die zusätzlich ein negatives Testresultat vorweisen können (2G+). Oder: Personen, deren vollständige Impfung, Auffrischimpfung oder Genesung nicht länger als vier Monate zurückliegt, sind von der Testpflicht ausgenommen.
  • Für Jugendliche bis 16 Jahre gibt es bezüglich der Zertifikatspflicht nach wie vor keine Einschränkungen.
Hallenbäder:
  • In den Berner Hallenbädern gilt 2G+, da während der Sportausübung keine Maske getragen werden kann.

Sportaktivitäten im Freien:

  • Für Sportaktivitäten auf Outdoorsportanlagen inklusive den Kunsteisbahnen gibt es keine Änderungen zu den bestehenden Konzepten

 

Mitteilung vom 21.12.2021

Betreff : Anwendung der Zertifikatspflicht in den städtischen Hallenbädern und Schullehrschwimmbecken

Liebe Wassersportvereine
Liebe Schulverantwortliche

Am vergangenen Freitag haben wir über die Verschärfung der 2G-Zertifikatspflicht mit Maskenpflicht in Innenräumen informiert. Da bei Wassersportarten das Tragen einer Maske nicht möglich ist, gilt in Hallenbädern grundsätzlich die 2G+-Zertifikatspflicht. Über das Wochenende sind von den Wassersportvereinen und Schulen Fragen gestellt worden, die für das Aufrechterhalten des Trainings-, Kurs- und Schulbetriebs wichtig sind. Wir haben diese Fragen an die ASSA (Arbeitsgemeinschaft Schweizerischer Sportämter) weitergegeben, welche sich mit den Fachspezialisten vom BASPO und BAG ausgetauscht haben.

Auf Grund dieser Abklärungen können wir für die städtischen Hallenbäder und Schullehrschwimmbecken folgende Regelungen festhalten:

Zutritt für Trainer*innen und Kursleiter*innen
Trainer*innen oder Kursleiter*innen (egal ob ehrenamtlich tätigoder im Rahmen eines vertraglich fixierten Arbeitsverhältnisses mit einer Firma oder einem Verein) unterliegen in den städtischen Hallenbädern und Schullehrschwimmbecken zwingend einer 2G-Pflicht (geimpft oder genesen)und müssen zusätzlich eine Maske tragen. Sobald eine Hilfestellung oder dergleichen im Wasser erforderlich ist, müssen auch Trainer*innen und Kursleiter*innen über ein 2G+-Zertifikat verfügen. D.h. mit 2G und Maske ist ein Zugang ins Hallenbad möglich, aber nur mit 2G+-Zertifikat kann man ins Wasser.  

Der Verein oder die Firma ist verpflichtet, dem jeweiligen Hallenbad und dem Sportamt vorgängig eine Liste abzugeben mit den Trainings- oder Kursleitenden, die nicht über ein 2G+-Zertifikat verfügen, sondern über ein 2G Zertifikat und die Trainings darum vom Beckenrand aus leiten. Auf der Liste ist folgendes zu vermerken: Vereinsname, Vor- und Nachname der Trainings- oder Kursleitung, Geburtsdatum. Die Liste wird beim Eingang ins Hallenbad mit dem 2G-Zertifikat und einem amtlichen Ausweis abgeglichen.  

Die jeweiligen Listen sind schnellstmöglich dem Sportamt (reservation.sportamt@bern.ch) und dem jeweiligen Hallenbad per Mail zu zuzustellen:  

Hirschengraben: hallenbad.hirschengraben@bern.ch
Weyermannshaus: weyerli.hallenbad@bern.ch
Wyler: wyler.bad@bern.ch  

Befindet sich eine Person nicht auf dieser Liste, ist der Zutritt nur mit einem gültigen 2G+-Zertifikat möglich. Diese Regelung gilt per sofort.  

Obligatorischer Schwimmunterricht
Schüler*innen von weiterführenden Schulen ab 16-jährig oder Lehrpersonen, die das Hallenbad oder Schullehrschwimmbecken auf Grund eines obligatorischen  Schwimmunterrichts besuchen müssen, erhalten ohne Zertifikat Einlass in die städtischen Wassersportanlagen, da sie den kantonalen Vorgaben und einem eigenen Schutzkonzept unterstellt sind. Die Schulklasse inklusive Lehrperson hat das Hallenbad als geschlossene Gruppe zu betreten und zu verlassen. Lehrpersonen müssen beim Unterrichten am Beckenrand während der ganzen Zeit eine Maske tragen.  

In beiden obgenannten Fällen gilt: Nach Beendigung des Trainings, Kurses oder Schulunterrichts ist das Hallenbad unverzüglich zu verlassen. Es ist nicht gestattet, das Hallenbad als Privatperson weiterhin zu nutzen.

Begleitpersonen von Kindern
Begleitpersonen, die ein Kind in ein Training oder Kurs begleiten, unterliegen der 2G-Zertifikatspflicht und müssen während dem ganzen Aufenthalt eine Maske tragen. Muss ein Kind von der Begleitperson bis zum Beckenrand begleitet werden, ist dies mit Maske erlaubt. Verfügt die Begleitperson über kein 2G+-Zertifikat, ist es nicht erlaubt, während der Wartezeit oder nach dem Training oder Kurs zu Schwimmen. Die Verantwortung über die Einhaltung obliegt der Kurs- oder Trainingsleitung.  

Leistungssportler*innen mit Swiss Olympic Card
Sportler*innen, die über eine nationale oder regionale Swiss Olympic Card verfügen oder einem Team einer Liga mit professionellem oder semiprofessionellem Spielbetrieb (Wasserball NLB) angehören, erhalten auch mit einem 3G-Zertifikat Einlass in die Hallenbäder. Nebst dem 3G-Zertifikat und einem gültigen Ausweis muss auch die Swiss Olympic Card bei der Kontrolle am Eingang vorgewiesen werden. Talente auf lokaler Stufe, die über keine physische Karte verfügen, sind von der 3G-Regelung ausgenommen. Bei Teamsportarten (Wasserball NLB) gilt die Teamliste des Vereins.  

Diese Regelungen gelten bis auf Weiteres. Sollten sich Änderungen ergeben, behalten wir uns vor die Vorgaben anzupassen. Im Verlauf des Tages werden wir auch noch die Vereinsinformation mit dem Link zum Schutzkonzept für den organisierten Sport versenden.  

Danke für die Kenntnisnahme, das Verständnis und eure Mithilfe!

 

Mitteilung vom 20.12.2021

Der Bundesrat hat heute aufgrund der epidemiologischen Lage eine Verschärfung der Corona-Massnahmen beschlossen. Folgende Regelungen gelten kurz zusammengefasst ab Montag, 20. Dezember 2021 in den Berner Sportanlagen:  

Sportaktivitäten in Innenräumen:

  • FürSportaktivitäten in Innenräumen (Turnhallen, Gymnastikräume, etc.) gilt neu 2G mit Maskenpflicht.
  • FürSportaktivitäten in Innenräumen, bei denen keine Maske getragen wird, gilt 2G+.Das heisst, es sind nur noch geimpfte und genesene Personen zugelassen, die zusätzlich ein negatives Testresultat vorweisen können (2G+). Oder: Personen, deren vollständige Impfung, Auffrischimpfung oder Genesung nicht länger als vier Monate zurückliegt, sind von der Testpflicht ausgenommen.
  • Für Jugendliche bis 16 Jahre gibt es bezüglich der Zertifikatspflicht nach wie vor keine Einschränkungen.

Hallenbäder:

  • In den Berner Hallenbädern gilt 2G+, da während der Sportausübung keine Maske getragen werden kann.

Sportaktivitäten im Freien:

  • Für Sportaktivitäten auf Outdoorsportanlagen inklusive den Kunsteisbahnen gibt es keine Änderungen zu den bestehenden Konzepten

Die Massnahmen gelten vorerst bis am 24. Januar 2022.   Derzeit sind wir daran, die Schutzkonzepte zu überarbeiten und Fragen zu klären. Sobald diese Arbeiten abgeschlossen sind, werden wir Sie erneut informieren und Ihnen das neue Schutzkonzept für die Stadtberner Sportanlagen zur Verfügung stellen. Bis dahin bedanken wir uns für Ihre Geduld.   Sollten Sie auf Grund des aktuellen Wissensstandes den Trainingsbetrieb oder Ihre einmalige Reservation zwischen Montag, 20. Dezember 2021 und Sonntag, 23. Januar 2022 absagen wollen, bedanken wir uns bereits jetzt um eine entsprechende Mitteilung auf reservation.sportamt@bern.ch. Bitte geben Sie dazu den Vereinsname, den Trainingsort sowie den Wochentag und die Zeit an.